Team

Das Reitlehrer-Team
Heinzelmädchen
Tierversorger
Praktikum

Die Menschen am Ponyhof verbindet eine gemeinsame Auffassung vom Reiten und vom Umgang mit Kindern und Ponys. Es sind Menschen, die zumeist einen pädagogischen Grundberuf haben. Wir gehen davon aus, dass Kinder reiterliches Wissen, einen liebevollen klaren Umgang mit sich und dem Pony brauchen. Vor allem aber sollen sie Spaß haben und lernend die Welt der Ponys und den Umgang mit ihnen erfahren.

Das Team

  Barbara Vorsteher, *1949
Gründerin und Inhaberin von DEINem Ponyhof
Dipl. Psychologin
Approbierte Psychologische Psychotherapeutin
30 Jahre Tätigkeit im Fachdienst des Kinderheims Inselhaus in Eurasburg
Leiterin des Therapeutischen Reitens Loisachtal
Reittherapeutin SG-TR
Supervisorin (BDP)
Gestalttherapeutin (FPI)
Deutsches Reitabzeichen III
Deutsches Longierabzeichen V
Deutsches Fahrabzeichen V
Gründerin des VMV Loisachtal e.V.
Milena Vorsteher, *1983
Studienrätin im Förderschuldienst, arbeitet am Förderzentrum Hören München
Trainer C Reiten Basissport
Trainer C Voltigieren
Deutsches Reitabzeichen III
Reitpass mit Springen
Deutsches Longierabzeichen III
Deutsches Voltigierabzeichen III
Sanitäterin
Mitbegründerin und Vorstandsmitglied VMV Loisachtal e.V.
unterrichtet Kleine Alleinereiter und Ponykids, macht Springkurse und Abzeichenkurse
Kathi Fritsch, *1993
Sozialpädagogin (B.A.)
Trainer C Reiten Basissport
Reitabzeichen 3 (FN)
Longierabzeichen 5 (FN)
Reitpass und Basispass Pferdekunde Rettungssanitäter
Voltigierbeauftragte im VMV Loisachtal e.V. unterrichtet Kleine Alleinereiter und Ponykids, macht Beritt und Organisation                                                         
  Gabi Wiesmann, *1959

gelernte Steuerfachgehilfin, selbständig tätig als Buchführungshelferin
Abschluss zur Hippopädagogischen Assistentin
Reitpass und Basispass
Als Springerin an DEINem Ponyhof seit 2009

 

   Dr. Sabine Mentrup, *1976
Diplom-Psychologin
Psychotherapeutin (HP), spezialisiert auf kindliche Entwicklungspsychologie und Frühförderung
Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule an der Karl-Sittler-Straße in Poing
Dozentin an der LMU München und dem Lehrinstitut für präklinische Rettungsmedizin in München
Trainerassistentin Reiten
Basispass und Longierabzeichen 5 (FN)
in der Ausbildung zur heilpädagogischen Reittherapeutin ab September 2018
unterrichtet Shettyknirpse, kleine Alleinereiter und Ponykids
  Kerstin Vanamali,
Reitlehrer FN Trainer C
Heilpädagogische Förderlehrerin
Physiotherapeutin
Reitabzeichen Silber und Longierabzeichen

unterrichtet Shettyknirpse

 Foto kommt noch Sophie

unterrichtet Shettyknirpse und Kleine Alleinereiter

 

Heinzelmädchen

Unsere Arbeit steht und fällt mit den Helfermädchen, bei uns Heinzelmädchen genannt. Viele Kinder geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen gerne weiter. Diese Reitkinder, die zu den Ponykids (den fortgeschrittenen Reitkindern) gehören, unterstützen die Reitlehrerinnen in den Gruppen, führen Ponys, unterweisen junge Kinder unter Anleitung, reinigen die Putzkästen oder Misten den Paddock. Als Belohnung dürfen sie an den Heinzeltreffen teilnehmen. Heinzeltreffen sind die Belohnung für zusätzliches Engagement. Es sind kostenlose Ausritte oder Reiten in der Bahn. Natürlich – wenn möglich – mit dem Lieblingspony.

 

Tierversorger

Wir haben zwei Tierversorger, die sich die Arbeit rund um die Ponys teilen: Robert und Lisa.  Vor allem morgens fällt viel Arbeit an: das Abmisten all des Mistes, der während der Nacht gefallen ist, das Füllen der Heunetze und das Zubereiten der verschiedenen Zusatzmüslis für eine Reihe von Ponys. Das ist viel Arbeit.  Morgens wird auch die Abendfütterung- nämlich das Stopfen der Heusäcke für den Abend – vorbereitet, sodass abends nicht mehr ganz so viel zu tun ist. Abends wird die Tierversorgung meistens von den Reitlehrerinnen mit den Kindern geleistet. So erleben die Reitschüler gleich, dass am Reiten noch viel mehr dranhängt. Die Kinder sind immer mit Feuereifer dabei.

 

Praktikum

Für ältere Schüler oder Studenten der FH Soziale Arbeit oder Uni, Fachrichtung Psychologie besteht die Möglichkeit der Hospitation oder des Praktikums. Wir freuen uns immer wieder, jungen Menschen unser Konzept nahezubringen und sind sehr dankbar für die Anregungen, die wir durch die Fragen und Antworten bekommen.